Proklamation der Großen Erpeler Karnevalsgesellschaft 1905 e.V.

Martina I ist die neue Prinzessin von Erpel  (Blick Aktuell Unkel)

Beschreibung: Martina I ist die neue Prinzessin von Erpel

Erpel. Im Erpeler Bürgersaal an der Heisterer Straße fand die Sessionseröffnung der Großen Erpeler Karnevalsgesellschaft 1905 e.V. (GEK) statt, die reichlich Spannung mit sich brachte, denn bis zur Proklamation wusste (fast) niemand, wer denn nun in der Session 2016/2017 Prinz oder Prinzessin werden würde. Dementsprechend groß war daher auch der Zulauf der neugierigen Erpeler und Gästen aus anderen Gemeinden zum Bürgersaal. Die große Frage war: Wer wird wohl der neue närrische Regent oder die neue närrische Regentin? Schon lang vor Beginn waren daher viele „Jecke“ im Saal und der Zustrom wollte nicht abreißen. Auch Dr. Heinz Schmitz, 1. Beigeordneter der VG Unkel, und der bekannte Stifter Gregor Noll sowie die Beigeordnete Gisela Stahl mussten sich, wie alle Besucher, in Geduld fügen, bis dann schließlich der Einzug der kompletten GEK begann, das von einem anhaltenden rhythmischen Klatschen begleitet wurde.

Martina I. wurde die neue Prinzessin

Dann war es endlich soweit und die lang ersehnte neue Prinzessin Martina I. (Schwager) trat unter donnerndem Applaus auf die Bühne. Sie erklärte ihre kleine Verspätung: „Mein Aussehen erklärt die Pause, denn ich musste die Prinzessin-Robe anziehen." Das Motto der neuen Prinzessin Martina ist in dieser Session: „Ob Immi oder hier gebore, mir ham uns all dem Karneval verschworen. Mir fiere zusammen schon üwwer 100 Jahr, so soll es uch blieve, das ist doch klar.“ Prinzessin für ein ganzes Jahr zu sein, sei für sie ein Traum, verriet sie gegenüber Blick aktuell. Auf ihre Frage an alle Jecke „steht Ihr hinter mir?“ gab es einen donnernden und bejahenden Applaus. Die neue Prinzessin erhielt auch einen gewaltigen Applaus nach ihrem eigenem Gedicht. Die neue Prinzessin ist 1. Vorsitzende der GEK seit 2015 und seit 1996 hier als „gute Seele“ in der GEK aktiv tätig. Sie ist auch seit 10 Jahren Mitglied der Herzdamen.

Der neue Hofstaat für die neue Session

Zum Hofstaat der neuen Prinzessin gehören die Ehrendamen Verena Schwager und Sandra Schürmann. Verena ist Tochter der Prinzessin, Mitglied der Prinzengarde und aktive Tänzerin Sandra ist die beste Freundin der Prinzessin und Mitglied bei den Herzdamen. Sie war lange Vorstandsmitglied der GEK. Beide Ehrendamen sind zuständig für das Wohl und das Aussehen der Prinzessin. Adjutant Volker Weber ist ebenfalls Freund der Familie und eigentlich Nichtkarnevalist, seit Neuestem ist aber auch er Mitglied der GEK. Andreas Schweiger („Terminator“), Ehemann der Prinzessin, war lange Jahre Vorsitzenden der GEK, Mitglied im Elferrat und zuständig für die Koordinierung der Termine der Prinzessin. Zum Team gehört auch Dominik Schwager als Köbes, er ist Sohn der Prinzessin, Mitglied in der Prinzengarde und den Stadtsoldaten, aktiver Tänzer in der Prinzengarde, und verantwortlich für die leibliche Wohl der Prinzessin

Drei Gründe für die neue Prinzessin

Zu ihrer Entscheidung, Prinzessin zu werden, erklärte sie: „Ich habe mir immer gewünscht, einmal Prinzessin zu sein. Und jetzt habe ich ein tolles Team.“ Als Grund für die unerwartete Entscheidung erklärte sie: „Wir haben schon mal eine ganz tolle Session erlebt und ich habe mir gewünscht; das zurückzugeben.“ Zu Silvester kam man in der Familie auf das Thema Prinzessin. Die Frage war: „Wann kannst Du denn?“ Für ihren letztendlichen Entschluss gab es bei Martine drei Gründe:

1.) Mein Mann wollte einmal zusammen mit einer echten Prinzessin gehen. 2.) Vor zehn Jahren haben sich die Herz-Damen gegründet und wir haben uns jetzt gesagt: Das wäre das Jahr für mich! 3.) Wir sind vor 25 Jahren nach Erpel gezogen und wurden toll aufgenommen. Erpel ist zwar nicht meine Herkunft, aber mein Zuhause! Es war jetzt an der Zeit, zu sagen: Epelle, ich danke Dir! Ihr Motto ist:“Wir sind, wie wir sind und sind stolz darauf."